Aufnahmekriterien und Entgelte

Eine bestehende Hospizbedürftigkeit ist Voraussetzung für den Einzug in Haus Magdalena. Das Vorliegen dieser Hospizbedürftigkeit kann nur der behandelnde Arzt attestieren. Er ist somit erste Ansprechperson im Bedarfsfall.

In der Regel kommt eine palliativmedizinische Behandlung in einem stationären Hospiz nur bei einem der folgenden Krankheitsbilder in Betracht:
• Fortgeschrittene Krebserkrankung,
• Vollbild der Infektionserkrankung AIDS,
• Erkrankung des Nervensystems mit unaufhaltsam fortschreitenden Lähmungen und/oder
• Endzustand einer chronischen Nieren-, Herz-, Verdauungstrakt- oder Lungenerkrankung.

Aufnahmevoraussetzungen gemäß Sozialgesetzbuch

Unsere Gäste sind Menschen
• mit einer fortgeschrittenen Erkrankung, bei der eine Heilung ausgeschlossen ist und von einer begrenzten Lebenserwartung auszugehen ist.
• bei denen eine Krankenhausbehandlung keine Aussicht auf Besserung verspricht.
• für die eine ambulante Versorgung zuhause nicht ausreicht oder nicht durchführbar ist.
• für die eine Versorgung im Pflegeheim in der Regel nicht ausreicht.

Dabei ist nicht die persönliche Einschätzung entscheidend, sondern die ärztliche Bescheinigung dieser Kriterien nach § 39a, SGB V.

Bei Fragen zur Aufnahme sprechen Sie uns an und nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf. Der einfachste Weg ist eine telefonische Anmeldung. Wir besprechen dann mit Ihnen die notwendigen Schritte. Es gibt die Möglichkeit, eine Anmeldung unverbindlich auf einer Warteliste zu führen.
Nach kurzer Voranmeldung stehen wir Ihnen auch gern persönlich im Hospiz zur Verfügung. Vereinbaren Sie telefonisch einen Beratungstermin mit uns.

Kosten und Finanzierung

Die Krankenkassen leisten nach § 39a Abs. 1 SGB V Zuschüsse zur stationären Hospizversorgung in Höhe von 95 Prozent der mit den jeweiligen Hospizen vereinbarten tagesbezogenen Bedarfssätze. Die aus dieser Regelung resultierende Finanzierungslücke in Höhe von fünf Prozent der Gesamtkosten trägt das DiakonieZentrum Pirmasens aus eigenen Mitteln. Aus diesem Grund sind wir als Träger von Haus Magdalena auf Spenden angewiesen.

Für unsere Gäste bzw. deren Angehörige entstehen durch einen Aufenthalt in unserem Haus Magdalena keine Kosten.