News

Polnisch-Orthodoxer Jugendchor singt sich in die Pfälzer Herzen

06.09.16

Einen Mitschnitt des Konzerts finden Sie hier!



Es ist ein besonderer Moment für alle Zuhörer, als die dreizehn jungen Chorsänger in der Maria und Marta-Kapelle in Pirmasens den ersten Ton anschlagen. Dem Klang der polnisch-orthodoxen Kirchenmusik und somit der Einladung des DiakonieZentrums waren am Abend des 31. August über 60 Personen gefolgt. Das Benefizkonzert, dessen Erlös von über 200 Euro der Jugendhilfe Jona zugutekommt, war der Höhepunkt des viertägigen Aufenthaltes der jungen polnischen Männer und Frauen des Chores „Filoi“ (zu Deutsch: „Freunde“) aus Bialystok. Vor einigen Jahren war der Chor aus der Freundschaft der Gruppe hervorgegangen und ist mittlerweile eine verlässliche Größe in der orthodoxen Kirche in Polen. 

Auf Einladung des DiakonieZentrums waren „Filoi“ zusammen mit Direktor Marek Masalski der Organisation ELEOS in Ostpolen, der polnisch-orthodoxen Version der Diakonie, in die Pfalz gekommen. Die Zusammenarbeit mit ELEOS besteht bereits seit dem Jahre 2009, als die Diakonie in Pirmasens in Zeiten der Not ein Auto nach Polen gespendet hatte. Auf deren Programm stand neben der Erkundung des Dahner Felsenlandes, einer Weinprobe im Wollmersheimer Weingut Silbernagel und der Burg Nanstein auch ein Besuch im Landstuhler Reha-Zentrum Westpfalz und ein Gang in den Zweibrücker Biergarten. Dabei wurden sie stets von Mitarbeitern des DiakonieZentrums oder unserer Kooperationspartner begleitet. Oft hatten die jungen Polen die Möglichkeit, mit den Menschen in der Region in Kontakt zu kommen, ganz besonders mit den Mitarbeitern und Gästen des DiakonieZentrums. So konnten sie am Wochengottesdienst mit Pfarrer Norbert Becker mitwirken, die Häuser Bethanien (Wohnen und Pflege), Benjamin (Jona. Die Jugendhilfe) und Magdalena (Hospiz) besichtigen und von den Fachkräften viel über die Tätigkeit unseres Unternehmens lernen. 

Mit einer Flasche unseres Hausweines und etwas „Pfälzer Dubbes“ sind die Besucher aus Polen dankbar wieder heimgekehrt und können es kaum abwarten, ihren Bekannten von Pirmasens zu erzählen. ELEOS-Direktor Masalski und Theologischer Vorstand Becker freuen sich bereits jetzt auf die nächste Gelegenheit zum Austausch über Gemeinsamkeiten und Unterschiede.


« zurück