News

Honig fürs Hospiz

13.12.16

Anlässlich der Honigprämierung des Imkerverbands Rheinland-Pfalz e.V. und der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz ist trotz des mäßigen Honigerntejahres 2016 eine stolze Menge von 12 kg Honig für den guten Zweck zusammengekommen. Diese wurde vom Vorsitzenden des Imkervereins Schwarzbachtal, Werner Würtz aus Petersberg, sowie den Silbermedaillengewinnern Karlheinz und Ilona Gruber aus Höheinöd und Thomas Andreas aus Hilst, an die stellvertretende Pflegedienstleitung von Haus Magdalena, Nicole Stein übergeben.

Für die Teilnahme an der Honigprämierung werden zur Qualitätsbestimmung so genannte „Honiglose“ eingereicht. Diese bestehen aus je vier Gläsern à 500 Gramm und werden nach bestimmten Kriterien getestet. Die Imker können mit ihrem Honig eine Bronze-, Silber- oder Goldmedaille erhalten. Nach den Prämierungsrichtlinien müssen Honiggläser, die nicht zu Untersuchungszwecken benötigt werden, einem gemeinnützigen Zweck zugeführt werden. Dazu können sich die Imkervereine für eine gemeinnützige Einrichtung bewerben und dafür einen Teil des Honigs erhalten. Die Zuteilung und Menge richtet sich nach der Anzahl der Bewerber und der verfügbaren Honigmenge.

Der Honig kann ab sofort am Empfang im Hospiz Haus Magdalena zum Preis von 5,00 € pro Glas (500g) erworben werden.

« zurück