News

"Dreck-weg-Aktion". Paddeln auf dem Schwarzbach

13.04.17

In einer übungs- und erfolgreichen Wintersaison, haben wir in der Kajak-AG von Paddelschlägen, über stützen bis hin zu verschiedenen Arten von Eskimorollen gelernt.

Nun galt es, die ersten schritten auf freiem Gewässer zu wagen und dabei was Gutes zu tun. Bald war klar: Wir paddeln den Schwarzbach und reinigen ich dabei von allem Unrat.

Am Freitag, den 31. März, war es soweit: mit dabei waren Lisa, Jan und Safi sowie zwei Erlebnispädagogen mit drei Kindern aus der Einrichtung St. Josef (Landau und Maria Rosenberg). Unser "Fuhrpark" bestand aus drei großen Kanadiern und zwei wendigen kleinen Kajaks, die von Jan und Safi gesteuert wurden.
Los ging's am Parkplatz Bibermühle, an dem der Schwarzbach schon mit der sportlichsten Stelle aufwartete - einigen kleinen Stromschnellen, die die Boote munter voraus trieben. Hier sägten wir schon einige Äste weg, die den Weg blockierten.

Die Äste wurden zu Stämmen, die quer im Gewässer lagen und Auffang für Müll und Boote waren. Von Glasflaschen über Plastikbehälter bis hin zu Autoreifen gab es nichts, womit der Bach nicht verschmutzt gewesen wäre. Wir luden alles in die Kanadier und sägten die blockierenden Stämme mit großen Sägen durch. Stetig wuchs der Müllberg in unseren Booten und das Erstaunen, wie gedankenlos die Verursacher doch waren.

Die letzten Müllansammlungen mussten wir sogar zurück lassen, da die Dämmerung nahte und sämtliche Boote mit Müll beladen waren und entsprechend Tiefgang hatten. Kurz vor Rieschweiler stiegen wir aus. Dort deponierten wir den Müll, der von der Gemeinde abgeholt wurde, und reinigten unsere Ausrüstung und uns selbst.
Ein Riesenmüllberg, müde aber zufriedene Jugendliche und Pädagogen sowie eine gestiegene Sensibilität für unsere schöne Natur waren das Ergebnis unserer "Dreck-weg-Aktion", die wir mit Sicherheit bald weiderholen werden.

« zurück