News

5.000 Euro-Spende für das Hospiz „Haus Magdalena“

08.10.10

Anlässlich seines 70. Geburtstages im September hatte Herr Dietger Flickinger, ehemaliger ehrenamtlicher Vorstand des Diakoniezentrums und jetziges Ehrenmitglied des Verwaltungsrates, um Spenden statt persönlicher Geschenke gebeten.

Aus 95 Einzelspenden entstand ein Betrag von 4.880 Euro, die er selbst auf den nächsten Tausender aufrundete. Gemeinsam mit seinem Enkel Julius überreichte der Jubilar am Donnerstag, 07. Oktober 2010 den Betrag von 5.000 Euro mit der symbolischen Scheckübergabe vor dem Eingang des Hauses Magdalena. In Empfang nehmen durfte diese Spende Herr Pfarrer Norbert Becker, der darin einen weiteren Baustein der finanziellen Absicherung des im Januar 2009 eröffneten Hospizes. Die Nachfrage nach den sechs Einzelplätzen ist im Großraum der Westpfalz enorm. In Planung ist derzeit auch der Bau eines Wintergartens zur atmosphärischen Verbesserung des ohnehin sehr ansprechend gestalteten Lebensraumes des Hospizes. Langfristig ist es angedacht eine Stiftung für das Hospiz ins Leben zu rufen. Auch hier sind Spendengelder erwünscht und notwendig.

Das Hospiz kann selbstverständlich direkt mit Spenden unterstützt werden: Sparkasse Südwestpfalz, Spendenkonto „Stationäres Hospiz“, BLZ 542 500 10, Kontonr.: 1255). Auch der seit Sommer 2010 existierende Förderverein des Hospizes ist für seine Arbeit auf Spendengelder angewiesen. (Spendenkonto: VR-Bank, BLZ: 542 900 00, Kontonr.: 1032 666 015)

Bei der Spendenübergabe ebenfalls anwesend waren Frau Monika Mai, Mitarbeiterin des Diakoniezentrums für Spenden und Fundraising und Frau Elke Wiesenbach-Pohl, Pflegedienstleiterin des stationären Hospizes.

Bildunterschrift (von links nach rechts)
Frau Monika Mai, Herr Norbert Becker, Frau Elke Wiesenbach-Pohl, Enkel Julius und Herr Dietger Flickinger

« zurück