News

Spargel wächst am Tag bis zu sieben Zentimeter!

04.05.11


Haus Bethanien – Am Mittwoch, 04. Mai 2011 ab 14:00 Uhr fanden sich vierzehn der Bewohnerinnen des Hauses Bethanien in der Cafeteria zum gemeinsamen Kochen ein. Auf dem Programm des Chefkochs Thomas Hartner stand an diesem Tag der Spargel. Zusammen mit seinem Kollegen Jürgen Blank, zauberte er an der mobilen Kochstation zwei Spargelvariationen: eine Spargelsuppe und ein Spargelgemüse mit Tomaten auf Pfannkuchen.

Tatkräftige Hände unterstützten die Köche – als die Damen (leider konnte das Interesse keines einzigen Herrn am Kochen geweckt werden) sich niederließen, waren ihre Plätze je mit einem Küchenbrettchen, Spargelschäler und Küchenmesser ausgestattet. Herr Hartner zeigte den Pfälzer Spargel zunächst im großen Korb und erklärte dessen Herkunft. Nun ging es an die Arbeit, die Spargel rasch verteilt, - auch Alltagsbegleiterin und Hygienebeauftragte Anni Letzelter, die beiden Alltagsbegleiterinnen Gerda Kluge und Jeanette Igel halfen mit, - schälten die Damen die Spargel von der Spitze bis zum Ende und schnitten das geschälte Gemüse anschließend in circa 4 cm lange Stücke. Gegenseitig halfen sich die Damen, einige ließ das Sehvermögen im Stich, andere den festen Handgriff zum Umschließen des Spargels. Es wurde erzählt und von alten Zeiten geplaudert, als die Damen noch täglich selbst kochten. Herr Hartner sammelte derweil die Schalen des Spargels ein, um daraus ein leichtes Süppchen zu brühen und zu demonstrieren, wie vielseitig das Gemüse verwertbar ist.
Währenddessen erklärte Schwester Anni viel Wissenswertes über den Spargel, dessen Anbau, Wachstum und Ernte, wobei sie die Damen mit Fragen immer wieder zum Mitmachen am „Spargelunterricht“ animierte. Ein lebhaftes Gespräch entwickelte sich, denn der Erfahrungsschatz der Damen erwies sich als groß. „Wie viel wächst ein Spargel pro Tag durchschnittlich?“, diese von Schwester Anni gestellte Frage löste allerdings Erstaunen aus. „Bis zu sieben Zentimeter!“, was keine der Damen so vermutet hätte.
Nun wurde auch schon die Suppe, zuvor mit Kräutern verziert, zur Kostprobe gereicht. Sie wurde allgemein als sehr schmackhaft empfunden und weiter ging es an der mobilen Kochstation. Herr Hartner und Herr Blank bereiteten aus dem geschnittenen Gemüse unter Zugabe von Tomatenstückchen eine leichte Auflage für die kleinen Pfannkuchen aus Weizenmehl. Eine ansprechende, leichte und vitalstoffreiche Mahlzeit konnte den Damen serviert werden.
Alles in allem eine sehr gelungene Nachmittagsaktivität für die Bewohnerinnen des Hauses Bethanien! Diese Veranstaltung gehört zur Reihe „Kochen mit Bewohnern“, die sowohl im Haus Bethanien als auch im Haus Bethesda in diesem Jahr mehrmals angeboten wird. Verschiedene Absichten finden hier ihre Erfüllung: das Fördern der Geselligkeit unter den Bewohnern, die gemeinsame Aktivität, haptisches Erleben, Aufarbeiten von Alltagswissen, Anreiz des Geschmackssinnes.

Haus Bethanien

21. Juni              Erdbeeren                       Cafeteria oder Wohnbereich
10. August         Wir grillen                        Terrasse Wohnbereich 1 oder am Teich
26. Oktober       Eintopfgericht                 Cafeteria oder Wohnbereich


Haus Bethesda

5. Juli                  Wir grillen                        Innenhof Wohnbereich 1
7. September    Pilze                                 Cafeteria oder Wohnbereich
22. November   Weihnachtsbäckerei    Cafeteria oder Wohnbereich


Thomas Hartner und sein Team freuen sich sehr über eine rege Teilnahme der Bewohner an den „Kochshows“ und laden herzlich dazu ein!

Text und Fotos: Dagmar Lieser

Herr Hartner verteilt die Spargel.

Die mobile Kochstation.

Schwester Anni beim „Spargelunterricht“.

Die Damen helfen sich gegenseitig beim Verarbeiten des Spargels.

« zurück