ProHospiz

Leben teilen –  Begegnung steht für uns als DiakonieZentrum im Vordergrund. Aus diesem Selbstverständnis heraus entwickelte sich unser Anspruch, nicht nur FÜR andere diakonisch tätig zu sein, sondern vor allem auch MIT anderen grenzüberschreitend Hilfe zu leisten, diakonisch relevante Probleme zu thematisieren und Lösungen hierfür zu finden.  Wir sehen unsere Arbeit im europäischen Kontext.

Gemeinsam mit unseren Projektpartnern aus Polen, Portugal, Rumänien und Spanien verfolgten wir das Ziel, einen interkulturellen Leitfaden zur Neugründung von Palliativdiensten zu erstellen. Wir wollten den Hospizgedanken in Europa verbreiten und die Hospizarbeit erleichtern. Gemachte Erfahrungen, erfolgreiche Ansätze und gelungene Umsetzungen sollten zusammengetragen werden, damit andere in Europa von unserer Pirmasenser Projektgemeinschaft lernen können.

Im Vordergrund stand der Aufbau von Netzwerkstrukturen, um europäische Kontakte zu vertiefen und den Länder übergreifenden Wissensaustausch auf Augenhöhe zu ermöglichen. Dieses Ziel hat "Pro Hospiz" eindeutig erreicht. Noch immer stehen wir in engem Austausch mit unseren europäischen Partnern. Durch die Schaffung nachhaltiger Strukturen für die Sterbebegleitung leistete das Projekt „Pro Hospiz“ seinen Beitrag zur europäischen Integration.

Der Antrag zur Förderung bei der Europäischen Kommission wurde durch das „Erasmus+ Programm“ bewilligt. Dieses Programm steht für Stärkung von Erwachsenenbildung, Mobilität und strategische Partnerschaften in Europa.

Alle Details zu ProHospiz finden Sie auf der projekteigenen Website http://www.pro-hospiz.eu/