News

13.11.18Benefizveranstaltung "Die drei Palatinenser"

Unter dem Titel „Pälzer Herzdrobbe mit Dreifachwirkung“ wollen „Die 3 Palatinenser“ bei Ihrer diesjährigen Benefizveranstaltung zugunsten des Neubauprojektes Hospiz Haus Magdalena die Herzen ihres Publikums erreichen. Damit die „Pälzer Herzdrobbe“ auch gut wirken, werden sie in Form von Liedern, Geschichten und Gedichten – also mit Dreifachwirkung – sowohl in der passenden Dosierung als auch in Pfälzer Mundart dargereicht. Nach Einnahme der „Pälzer Herzdrobbe“ über den Zeitraum von etwa 90 Minuten soll eine Langzeitwirkung über Wochen oder sogar Monate erzielt werden.

weiterlesen...

24.10.18Konzert der Markus-Tretter-Band im Live-Stream

Das dritte Benefizkonzert der Singer-Songwriter Band um Markus Tretter, am 27. Oktober 2018, wird live auf YouTube übertragen. So können Freunde, Fans und Unterstützer auch bequem von
zuhause aus live dabei sein. Trotz Ausverkauf des Konzerts besteht die Möglichkeit das Event aktiv zu unterstützen. So können Zuschauer ganz einfach direkt spenden.

Der Livestream startet am Samstag um 19:00 Uhr zeitgleich mit Konzertbeginn im Theo-Schaller-Saal Pirmasens. Unter folgendem Link ist das Konzert zu sehen: https://youtu.be/lZobPByDPxU 

Für die musikalische Veranstaltungsreihe, die in Pirmasens nun zum dritten Mal stattfindet, ist kein Ende in Sicht. Nach den ausverkauften Benefizkonzerten im Oktober 2016 und 2017, steht die
Markus Tretter Band auch in diesem Jahr wieder auf der Bühne des Theo-Schaller-Saals. Alle Einnahmen des Abends kommen in vollem Umfang dem Hospiz Haus Magdalena zugute.
Inzwischen etabliert sich das Event zu einer festen Größe in Pirmasens und die Markus Tretter Band, mit ihren deutschsprachigen Eigenkompositionen, sorgt für einen unvergesslichen Abend.

weiterlesen...

17.10.18Abrissfest in Zweibrücken

Das DiakonieZentrum Pirmasens hat heute ein ambitioniertes Neubauprojekt am Standort Zweibrücken vorgestellt. Geplant ist die Errichtung einer bedarfsgerechten Wohnwelt für ältere Menschen in der ehemaligen Canada-Siedlung. Nach dem Quartiersansatz werden dort mehrere Komplexe für unterschiedliche Betreuungs- und Pflegebedarfe errichtet. Im Mittelpunkt steht die stationäre Altenpflegeeinrichtung Haus Kana als Anlaufstation und Heimat für 78 Senioren in der vollstationären- und der Kurzzeitpflege sowie für 12 demenziell Erkrankte in der Tagespflege. Daneben bietet das als eigenständiges Gebäude eingebettete Wohnen-Plus die Möglichkeit auf eine intensive, ambulante, pflegerische Versorgung in den eigenen vier Wänden. Neben den 20 barrierefreien Wohneinheiten gibt es ein Wohncafé als Begegnungsstätte mit einer direkten Verbindung zu Haus Kana. Zudem entstehen in dem Quartier zwei modern ausgestattete Häuser für Service-Wohnen mit 22 Wohnungen; hier wird das Ziel verfolgt, den Bewohnern ihre Eigenständigkeit so lange wie möglich zu erhalten. Der quartiersbezogene Wohnansatz des Gesamtprojekts ist auf gegenseitige Hilfeleistungen und ein offenes, kommunikatives Mit- und Füreinander im täglichen Leben ausgerichtet und wird durch optionale professionelle Serviceangebote vor Ort ergänzt. Jeder Bewohner soll stets selbstbestimmt entscheiden können, welche Unterstützungs- und Betreuungsangebote er nutzen möchte. In einem weiteren Bauabschnitt bieten die umliegenden Flächen die Möglichkeit – je nach Bedarf – weitere 40 bis 50 Wohneinheiten zu errichten.

Das DiakonieZentrum führt das Großprojekt gemeinsam mit der GeWoBau Zweibrücken GmbH, der Herzog-Wolfgang Stiftung und einem weiteren institutionellen Investor durch. Für die gestalterische Planung wurden die Architekten Stein Hemmes Wirtz aus Kasel bei Trier und für die technische Ausführung das Büro Grub aus Zweibrücken beauftragt. Auf die laufenden Abrissarbeiten folgt unmittelbar im Frühjahr 2019 der Spatenstich für Haus Kana. Die Eröffnung ist für Sommer 2020 geplant. 

Der Baustart der weiteren bisher geplanten Quartiersgebäude erfolgt ebenfalls in 2019. Insgesamt beträgt das Investitionsvolumen rund 18. Millionen Euro. Das DiakonieZentrum ist dankbar für die Zusammensetzung der Projektpartner, da man mit der GeWoBau, und der Herzog-Wolfgang Stiftung Partner gewinnen konnte, die neben den wirtschaftlichen Aspekten vor allem auch die inhaltlichen Ziele voll unterstützen.
Das DiakonieZentrum befasst sich schon seit über zehn Jahren mit dem Thema Quartiersarbeit und der Entwicklung von neuen Wohnformen für Senioren. Mit PS!patio entwickelte man mit der Stadt Pirmasens, der Bauhilfe GmbH erfolgreich das generationsübergreifende Wohnprojekt. Die räumliche Nähe zum DiakonieZentrum und zu dessen Service-Infrastruktur ermöglicht ein eigenständiges Wohnen ohne den Verzicht auf Betreuungsleistungen.

Mit dem Beginn der Abrissarbeiten in der Canada-Siedlung in Zweibrücken stehen die Bauvorhaben „Haus Kana“ des DiakonieZentrums Pirmasens und „Wohnen Plus“ der GeWoBau Zweibrücken in den Startlöchern. Das möchten wir mit Ihnen gemeinsam feiern und laden Sie recht herzlich zur Veranstaltung des Quartiersmanagements der Stadt Zweibrücken ein!

weiterlesen...

08.10.18dm zeigt Herz

Bei der dm-Aktion HelferHerzen haben wir eine Spendensumme von 400 Euro erreicht. 

weiterlesen...

19.09.18Benefizkonzert der Markus-Tretter-Band

Kein Ende in Sicht - für eine musikalische Veranstaltungsreihe, die in Pirmasens nun zum dritten Mal stattfindet. Nach den ausverkauften Benefizkonzerten im Oktober 2016 und 2017, steht die Markus Tretter Band auch in diesem Jahr wieder auf der Bühne des Theo-Schaller Saals. Alle Einnahmen des Abends kommen in vollem Umfang dem Hospiz Haus Magdalena zugute. Inzwischen etabliert sich das Event zu einer festen Größe in Pirmasens.

Anders, aber echt! Die Singer- Songwriter Formation „Markus Tretter Band“ steht seit 2011 mit deutschsprachigen Eigenkompositionen vor ihrem Publikum. Längst regional und überregional bekannt, starteten die Musiker mit Ihren ersten Auftritten 2013 in Pirmasens. Sie überzeugen mit einer sympathischen Bühnenpräsenz und mit ihren Liedern, die sich mit den Höhen und Tiefen des Leben beschäftigen. Namhafte Künstler, wie Max Buskohl und Sebastian Niklaus, teilten sich bereits eine Bühne mit der Band. Das Programm besteht inzwischen ausschließlich aus eigenen Kompositionen, wobei sich Markus Tretter von Künstlern, wie Silbermond, Sarah McLachlan und besonders Udo Jürgens gerne beeinflussen lässt. „Seine Werke sind die Wurzeln meiner Musik“, betont der Musiker. Er
verbindet Pop mit Chanson und sorgt für eine abwechslungsreiche Mischung aus nachdenklichem Zuhören und euphorischem Mitfiebern. Von gefühlvollen Balladen bis hin zu mitreißenden Popsongs. Der junge Künstler sagt: „In meine Songs gehört das, was mich bewegt. Ich werfe Fragen auf und manchmal findet man vielleicht auch Antworten“. Und es bewegt offensichtlich nicht nur ihn, denn das Publikum, jung bis alt, ist begeistert!

weiterlesen...

18.09.18Die BIB in Pirmasens

Reges Treiben, interessante Gespräche und einige potentielle Interessenten für unser Ausbildungsangebot, so das Fazit der diesjährigen BIB in Pirmasens.

Dabei geht ein großes Lob auch an die Organisatoren der BIB. Eines steht bereits jetzt fest: Auch in 2019 werden wir wieder bei der größten Ausbildungsmesse in der Pfalz dabei sein!

Wer Interesse an einer Ausbildung im DiakonieZentrum Pirmasens hat und es nicht zur BIB in Pirmasens geschafft hat: Aktuell bilden wir examinierte Altenpflegekräfte, Altenpflegehelfer(Innen) und Fachkräfte für Büromanagement aus. Bewerbt euch! 

weiterlesen...

10.09.18Gemeinsam läufts besser!

Die Firmenläufe sind für die Mitarbeitenden des DiakonieZentrums eine Institution! Wieder waren wir sowohl beim Firmenlauf in Zweibrücken am 30. August, als auch in Pirmasens am 7. September mit vielen Läufern vertreten. Dabei waren vom versierten Läufer bis hin zum "Hobby-Geher" alle Trainingslevels vertreten. 

weiterlesen...

04.09.18Jona(s) für Jona: Start von Fußball-AG und Kochkurs

Fußballprofi Jonas Hector ist prominenter Pate des Projekts „Gesunde Ernährung und Sport in Jona“. Das von Geschäftsbereichsleitung Dietmar Bäuerle entwickelte Programm hat zum Ziel, bei den Kindern und Jugendlichen Spaß an Leistung sowie frischem und gesundem Essen zu wecken. Unterjährig haben interessierte Kinder die Möglichkeit, an einer vierzehntägigen Fußball-AG und/oder an Events zum Thema „gesunde Ernährung“ teil zu nehmen. Die Veranstaltungen werden vom regionalen Fußballtrainer Stephan Woll und dem Küchenleiter des DiakonieZentrums, Thomas Hartner, begleitet. 

weiterlesen...

29.08.18Neubau Hospiz: Die aktuelle Spendensumme auf einen Blick

Ab heute können sich Interessierte am Spendenbarometer an der Winzler Straße / Ecke Waisenhausstraße immer über die aktuell eingeworbene Spendensumme für unseren Hospiz-Neubau informieren.  

weiterlesen...

28.08.18Jona feiert den Sommer!

Unter der Regie von Hauswirtschaftsleitung Thomas Hartner hatte sich der Festauschuss auch in diesem Jahr wieder etwas Besonderes für die Kinder, Jugendlichen und Gäste des Jona-Sommerfests am 26. August ausgedacht. Passend zum diesjährigen Motto "Sonne, Strand und Jona" wurde auf dem Sportplatz ein eigener Sandstrand angelegt. Die Liegestühle an der Poolecke sowie die Musik luden dabei ganz besonders zum "chillen" bei der Musik von DJ Housemacher ein. 

weiterlesen...

24.08.18Tagespflege entlastet!

Die Entscheidung für die Pflege von Familienmitgliedern zuhause kann je nach Pflegebedürftigkeit der betreuten Person schnell zur zeitintensiven Aufgabe „rund um die Uhr“ werden. Notwendige Auszeiten etwa für eigene Arzt- und Behördengänge, Einkäufe oder sonstige Verpflichtungen erfordern dann Improvisation und die Hilfe Dritter. Die professionelle Tagespflege in den Altenpflege-Einrichtungen des DiakonieZentrums Pirmasens – in den Häusern Bethanien in Pirmasens, Bethesda in Thaleischweiler-Fröschen und Sarepta in Contwig – bietet hier eine willkommene Entlastung. Was dabei vielen nicht bekannt ist: Die Leistungen dafür werden je nach Pflegegrad von den Pflegekassen getragen, ohne dabei das Pflegegeld oder die Pflegesachleistungen zu kürzen. Gleichzeitig profitieren aber auch die Gäste, die auf Zeit den professionellen Pflege- und Betreuungskräften der drei Häuser anvertraut werden. Sie erfahren hier in Gesellschaft anderer Gäste und der Betreuer über Tag anregende Abwechslung vom Alltag, ohne dabei auf die gewohnt liebevolle und kompetente Umsorgung Zuhause verzichten zu müssen.

weiterlesen...

08.08.18Rückblick Azubi-Tag: DiakonieZentrum begrüßt 16 neue Auszubildende

Das DiakonieZentrum Pirmasens steht seit Jahren für Qualität und innovative Entwicklung. Durch ein stetiges Wachstum der Einrichtung in der Region Südwestpfalz besteht ein großer Bedarf an Fachkräften und somit auch an Auszubildenden. Im Rahmen eines Einführungstages wurden am 1. August 16 neue Auszubildende für die Pflege und für das Büromanagement im DiakonieZentrum in Pirmasens begrüßt.

„Für uns ist es enorm wichtig einen Beitrag zur Fachkräftesicherung in der Region zu leisten. Deshalb hat die Ausbildung einen hohen Stellenwert. Das bedeutet eine qualitative Verbesserung der Ausbildung und damit auch eine Imagestärkung des Ausbildungsberufes auf dem Arbeitsmarkt“, erklärt der kaufmännische Vorstand des DiakonieZentrums, Carsten Steuer.

So habe man ein betriebliches Ausbildungskonzept entwickelt, das die Grundlagen und Vorgaben für die praktische Ausbildung im DiakonieZentrum sichert und somit eine wichtige Voraussetzung für die Qualität und Pflege darstellt. Ergänzt wird das Konzept mit Inhalten, die die Persönlichkeit der Auszubildenden fördert und stärkt. “Dies ist in der heutigen Zeit ein wichtiger Teil in der Entwicklung junger Menschen“ so Isabell Hoffman, Personalentwicklerin im DiakonieZentrum. „Wir wünschen uns deshalb motivierte Auszubildende, die sich mit dem lebendigen Geist in unseren Häusern identifizieren können“.

Auf die neuen Auszubildenden wartete nach der Begrüßung durch den Vorstand und einem ersten Kennenlernen ein gemeinsames Frühstück sowie ein Fototermin für die Hauszeitung, damit alle Mitarbeitenden des DiakonieZentrums über ihre neuen KollegInnen informiert sind. Nach der Vorstellung des DiakonieZentrums mit seinen verschiedenen Bereichen, bot sich den neuen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich gemeinsam über ihre Erwartungen, Wünsche oder eventuelle Ängste auszutauschen – denn auch das ist wichtig, um im neuen Beruf gut anzukommen.

Eine hohe Motivation und Leistungsbereitschaft bringen die neuen Mitarbeiter üblicherweise zum Ausbildungsbeginn mit. „Ein Zugehörigkeitsgefühl entsteht aber nicht von selbst, es wird bei neuen Mitarbeitern maßgeblich davon geprägt, wie die ersten Wochen und Monate im Betrieb wahrgenommen und erlebt werden“ so Isabell Hoffmann.

Das DiakonieZentrum will daher seine Auszubildenden an den Bedarfen ausgerichtet und kompetent auf die realen Anforderungen der Arbeitswelt vorbereiten. Das heißt „Leben teilen“ im Sinne des DiakonieZentrums Pirmasens.

weiterlesen...

24.07.18Pflegegehälter von bis zu 3.000 Euro sind im DiakonieZentrum längst Realität

Pirmasens, 20. Juli 2018. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU) sorgten in der vergangenen Woche für Schlagzeilen, als sich beide öffentlich für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften in der Altenhilfe aussprachen und bis 2019 eine Lösung ankündigten.

2.500 bis 3.000 Euro brutto – das sollte laut dem Interview von Bundesgesundheitsministers Spahn im ZDF Morgenmagazin als monatlicher Verdienst in der Pflege drin sein. Und auch die Bundeskanzlerin selbst sprach sich nach ihrem Besuch in einem Paderborner Pflegeheim für eine bessere Bezahlung aus. Doch diese Forderung ist längst Realität. Zumindest in der Altenhilfe der Diakonie, wie der Kaufmännische Vorstand des DiakonieZentrums Pirmasens, Carsten Steuer, betont. Doch dass sich die Politik nun dem Thema Bezahlung in der Pflege widme, sei längst überfällig. In Zeiten des akuten Fachkräftemangels kann eine gerechte Bezahlung auch außerhalb der Diakonie dazu beitragen, das Image des Berufsbilds insgesamt zu verbessern und einen größeren Personenkreis für eine Tätigkeit in der Pflege zu interessieren.

Der Leittarif der Diakonie (AVR), nach dem auch das DiakonieZentrum Pirmasens zahlt, sorgt bereits für eine faire Bezahlung der Mitarbeitenden und hat somit Vorbildcharakter in der Branche. Nach einer dreijährigen Ausbildung steigen Pflegefachkräfte im DiakonieZentrum mit 2.910 EURO im Monat ein. Im Dezember 2018 wird dieses Grundgehalt nochmals um 2,4 Prozent erhöht. Dazu kommen weitere Sozialleistungen wie Kinderzuschlag, vermögenswirksame Leistungen oder auch die betriebliche Altersvorsorge EZVK.

Auch bereits der Einstieg in das Berufsleben beim DiakonieZentrum lohnt sich. Die Vergütung in der Ausbildung liegt mit 1.024 Euro im ersten Ausbildungsjahr ebenfalls über dem Branchendurchschnitt. Außerdem bietet der kirchliche Träger weitreichende Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. Hierzu werden, dem Ausbildungsstand entsprechend, themenspezifische Veranstaltungen und Workshops angeboten. Auch die enge Begleitung durch Fachkräfte spielt eine große Rolle. Diese guten Voraussetzungen haben sicher auch die 20 neuen Auszubildenden dazu bewogen, am 1. August ihre Ausbildung am DiakonieZentrum zu beginnen.

„Eine professionelle Ausbildung, gute Arbeitsbedingungen und eine gerechte Bezahlung – nur so werden wir ausreichend Personal für die bevorstehende Herausforderung einer immer älter werdenden Gesellschaft finden können“, so Steuer.

weiterlesen...

17.07.18Hospizarbeit in Haus Magdalena begeistert Erwin Behr

Anlässlich seines 80. Geburtstags bat Erwin Behr anstelle von Geschenken um Spenden für das Hospiz Haus Magdalena, eine Einrichtung des DiakonieZentrums Pirmasens. Den Spendenscheck in Höhe von 1.250 Euro nahm Simone Jennewein, Pflegedienstleiterin in Haus Magdalena, mit zweifacher Freude entgegen.

Erwin Behr aus Höheinöd war zwanzig Jahre lang Gemeinderatsmitglied, engagierte sich viele Jahrzehnte als Vorsitzender des Turnvereins und gehört zu den Gründern der Trachtentanzgruppe und der Partnerschaft mit Großburschla. Für ihn war klar, dass er auch seinen 80. Geburtstag am 16. Juni 2018 zum Anlass nimmt, etwas Gutes zu tun und um Spenden für eine palliative Einrichtung bitten wird.

Für das Hospiz Haus Magdalena hat sich Erwin Behr entschieden, als er beim Dorffest in Höheinöd von der Arbeit in Haus Magdalena erfuhr. Eine Vertreterin des Hospizes Haus Magdalena nahm eine Spende von den Landfrauen entgegen, die aus den Überschüssen der Weihnachtsmärkte stammte. Sie informierte auch über die Arbeit in Haus Magdalena, was Herrn Behr wiederum von der wertvollen Hospizarbeit überzeugte. Dazu wollte er einen Teil beitragen, da ein Hospiz nicht vollständig über die Kranken- und Pflegekassen finanziert wird und fortlaufend auf Spenden angewiesen ist. Hospiz Haus Magdalena bedankt sich in diesem Sinne doppelt – für die Wertschätzung der Mitarbeiter und deren Hospizarbeit und für die finanzielle Unterstützung von Haus Magdalena. Das heißt Leben teilen im Sinne des DiakoieZentrums Pirmasens.

weiterlesen...

11.06.18Pfälzischer Kirchenpräsident Christian Schad zu Besuch in Pirmasens. Mit im Gepäck: ein Spendenscheck für „Jona. Die Jugendhilfe“

Anlässlich des Empfangs des Kirchenpräsidenten für Lektoren und Prädikanten am 8. Juni 2018 in der Lutherkirche kam Christian Schad nach Pirmasens. Dies ist für das DiakonieZentrum Pirmasens und insbesondere für die Unbegleiteten Minderjährigen Asylsuchenden (UMAs) der Jugendhilfe Jona doppelt erfreulich. Denn der Kirchenpräsident hat zu diesem Anlass auch einen Spendenscheck in Höhe von 9.000 Euro mitgebracht.

weiterlesen...

28.05.18Hospiz im Gespräch: Verantwortliche freuen sich über gelungene Auftaktveranstaltung

Mit zahlreichen Interessierten aus der Bevölkerung, Experten aus der Medizin und Hospizarbeit sowie Vertretern der Kommunalpolitik fand am 24. Mai die Auftaktveranstaltung der Reihe „Hospiz im Gespräch“ statt. Verantwortliche und Mitarbeiter des DiakonieZentrums nutzten den Abend, um über die aktuelle Hospizarbeit in Haus Magdalena sowie den geplanten Neubau zu informieren.

weiterlesen...

23.05.18Talkrunde: Hospiz im Gespräch

Das DiakonieZentrum Pirmasens setzt seinen Weg mit dem Neubau des Hospizes Haus Magdalena fort und lädt am 24. Mai um 18 Uhr in den Theo-Schaller-Saal ein. Die Verantwortlichen des DiakonieZentrums, Landrätin Dr. Susanne Ganster als Schirmherrin des Neubau-Projektes sowie Vertreter aus Forschung und Medizin, Förderer und Unterstützer informieren über das Großprojekt und freuen sich auf den persönlichen Austausch mit allen Interessierten.

weiterlesen...

08.05.18Jonas für Jona - Fußballprofi Jonas Hector übernimmt die Patenschaft für das neue Projekt „Gesunde Ernährung und Sport“ der Jugendhilfe Jona.

Die gemeinsamen Feierlichkeiten am 07. Mai auf dem Gelände des DiakonieZentrums waren Auftakt sowohl für die Patenschaft über das Projekt als auch für die beiden Neubaumaßnahmen in der Waisenhausstraße. Jonas Hector, Fußballprofi beim 1. FC Köln, gab den „Anstoß“ für die Baumaßnahmen der beiden Wohngruppen der Jugendhilfe. Dort entsteht ab Mitte 2019 für ca. 20 Kinder und Jugendliche ein neues Zuhause.

weiterlesen...

06.03.18Förderverein spendet 40.000 € an das DiakonieZentrum

Herzlichen Dank an den Förderverein Hospiz Haus Magdalena e.V. für die großartige Unterstützung!
 

weiterlesen...

01.02.18Herzlichen Glückwunsch! Unser Projektpartner Bauhilfe Pirmasens wird 100!

Der Film zeigt die bewegende Geschichte des Unternehmens.

weiterlesen...

31.01.18Wohnkonzept PS:patio! in der Winzler Straße nimmt weiter Gestalt an

Ein exklusives Interview mit dem theologischen Vorstand des DiakonieZentrums Pirmasens, Pfarrer Norbert Becker, ein Einblick in die Wohnung des Hauses I sowie das Wohncafé - das und mehr sehen Sie im Video.  

weiterlesen...

22.01.18Feierlichkeiten bei PS:patio!

Das Wohnkonzept PS:patio! in der Winzler Straße nimmt weiter Gestalt an – und dies wurde am 19. Januar 2018 auf dem Gelände des DiakonieZentrums nicht nur mit einem Richtfest und zahlreichen Grußworten gefeiert.

weiterlesen...

16.01.18PS:patio! feiert wieder

Das Wohnkonzept PS:patio! in der Winzler Straße nimmt weiter Gestalt an - und diese wird am 19. Januar 2018 gleich mehrfach gefeiert. Ab 11 Uhr mit einem "Tag der offenen Tür" in Haus I und um 12 Uhr mit dem Richtfest von Haus II.


Haus I neben dem DiakonieZentrum Pirmasens öffnet ab 11 Uhr seine Pforte zur Einweihung des Wohncafés und zur Filialeröffnung der VR-Bank Südwestpfalz eG. Interessenten können sich vor Ort über das Service Wohnen PS:patio! informieren, eine der Wohnungen besichtigen und bei Bedarf einen Termin für weiterführende Informationen vereinbaren. Nur ein paar Schritte weiter wird um 12 Uhr Richtfest für das zweite Haus neben dem DiakonieZentrum gefeiert.

weiterlesen...